Fredy Engel

Agentur für Ereignisse

Schluss mit Wegwerf-Plastik beim VfL Wolfsburg

Am Samstag, 17. August, startete der VfL Wolfsburg mit der Partie gegen Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln in die Saison 2019/2020, in der es bei den Wölfen einige Neuerungen gibt.

Unter anderem stellen die Grün-Weißen ab dem ersten Heimspiel bei der Getränkevergabe in der Volkswagen Arena sowie im AOK Stadion auf Mehrwegbecher-Verwendung um.

Ziel der Umstellung ist es, Abfall zu vermeiden und noch effizienter mit Energie-Ressourcen umzugehen.

Plastikmüll ist zu einem der größten Umweltprobleme geworden. Deshalb müssen wir auch an dieser Stelle Verantwortung übernehmen und die gesamtgesellschaftliche Aufgabe des Umweltschutzes mit umsetzen“, äußert VfL-Geschäftsführer Michael Meeske.

Bereits seit einiger Zeit arbeiten die Wölfe unter anderem intensiv daran, die Gesamtmenge ihres Abfalls kontinuierlich zu verringern und anfallenden Müll möglichst sinnvoll zu verwerten.

Darum gibt der Fußball-Bundesligist seit 2015 im Fanshop keine Plastiktüten, sondern ein sogenanntes Tütle heraus. Dieses besteht aus hundert Prozent Recyclingpapier und ist vollständig kompostierbar.

Auftakt beim Heimspiel gegen Köln

Bereits ab dem Saisonauftakt gegen den 1. FC Köln hat der VfL Wolfsburg mit seinen Gastronomie-Partnern für den Mehrwegbecher-Gebrauch neue Abläufe in der Becher-Annahme sowie in der Becher-Rückgabe entwickelt und außerdem ein abgestimmtes Pfandsystem eingeführt.

Pro Becher werden zwei Euro fällig, die bei Rückgabe wiedererstattet werden. Im Innen- sowie im Außenbereich der Volkswagen Arena gibt es zahlreiche Rückgabemöglichkeiten, bei dem das Pfandgeld zurückgebucht wird. So können die Becher schnell und unkompliziert abgegeben werden. Im AOK Stadion erfolgt die Aus- und Rückgabe in bar.

Becherpfand spenden

Doch es gibt nicht nur den ökologischen Aspekt – die Wölfe machen auch eine Spende möglich. Wer sein Geld nicht zurückhaben möchte, hat die Chance, das Pfandgeld zu spenden. Auf der Promenade der Volkswagen Arena stehen insgesamt 29 Bechersammler: Der Becher muss dort einfach reingestellt werden und das Pfandgeld ist gespendet. In der Hinserie geht der Erlös an das „Haus am Bernsteinsee“, eine Erholungsanlage für Familien mit krebskranken Kindern. Zur Einrichtung pflegen die Grün-Weißen eine intensive Beziehung. Unter dem Motto „11für11“ hat der VfL im Jahr 2018 mit dem Bau eines Fußballplatzes den ersten Grundstein gelegt. Im April 2019 fand dort auch das Maximilian Arnold Wölfe-Camp statt, was im September dieses Jahres wiederholt werden soll.

Einführung des Mehrwegbechers

Start Volkswagen Arena: 17.08.2019 / Start AOK Stadion 18.08.2019

  • Pfandpreis 2 Euro, kann vom Gast auch für einen guten Zweck gespendet werden
  • Mehrwegbecher für Bier- und Softgetränke alle in 0,5 Liter Gebinden
  • Alle weiteren Getränke (Weinschorle, Kaffee, Kakao) werden als Einwegbecher ausgegeben (im AOK Stadion ebenfalls mit Pfand)
  • Veltins alkoholfrei und Radler 0,3 Liter Getränk trotzdem im 0,5 Liter Becher
  • Ausnahme Volkswagen Arena: Softgetränke Kiosk 10, Wölfikurve. Kindergerechte Ausgabe weiterhin im 0,3 Liter Einwegbecher
  • Ausnahme AOK Stadion: alle Softgetränke in 0,5 Liter und 0,3 Liter Bechern, alle im Pfandsystem
  • Preise wurde entsprechend der größeren Gebinde angepasst, in der Summe werden diese aber nicht teurer
  • gleiche Getränkepreise in Volkswagen Arena und AOK Stadion

Mehr Informationen: https://www.vfl-wolfsburg.de/newsdetails/news-detail/detail/news/schluss-mit-wegwerf-plastik/

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2021 Fredy Engel

Thema von Anders Norén